mobile Navigation Icon

Aktuelles

Partner Finding Fair Special Education für Grundschulen und für die Sekundarstufe

Sie möchten ein internationales Unterrichtsprojekt mit Ihrer Klasse im Bereich Special Education/Inklusion durchführen und suchen hierfür Projektpartner? Dann melden Sie sich hier an!

In dieser zweistündigen Partner Finding Fair erfahren Sie, welche Unterschiede es in den Bildungssystemen verschiedener europäischer Länder gibt in Bezug auf inklusiven Unterricht und wie Sie die eTwinning-Plattform nutzen können.  In Speed-Dating-Runden haben Sie die Gelegenheit, potentielle internationale Projektpartnerinnen oder Projektpartner kennenzulernen. Hintergrund ist, dass es für Schulen, die mit Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen arbeiten und/oder ihre Bildungspraxis integrativer gestalten wollen, oftmals Schwierigkeiten gibt, Partnerorganisationen für Erasmus+ Projekte zu finden.

Konferenzsprache: Englisch

Zielgruppe: Grundschullehrkräfte sowie Lehrkräfte der Sekundarstufe, die interessiert sind mit ihren Schülerinnen und Schülern ein inklusives Projekt mit einer internationalen Projektpartnerin/ einem Projektpartner zu starten. Projekterfahrung ist nicht erforderlich.

Termin: 18.06.2024 von 15:30 bis 17:30 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Finanzabwicklung bei Erasmus+ Projekten - Hintergründe, Ablauf und konkrete Rechenbeispiele (alle Schularten)

Diese PRÄSENZ-Veranstaltung beschäftigt sich mit der finanziellen Abwicklung eines Erasmus+ Projektes in der neuen Programmgeneration ab 2020 im Rahmen einer Akkreditierung oder eines Kurzzeitprojektes sowohl im Bereich Erasmus+ Schulbildung als auch im Bereich Erasmus+ Berufsbildung.

Termin: 02.07.2024 in München
Weitere Informationen finden Sie hier.

Hinweise zur Finanzhilfevereinbarung 2024

Akkreditierte Einrichtungen, die im Jahr 2024 eine Mittelanforderung gestellt haben und deren neuer Projektzeitraum am 01.06.2024 beginnt, erhalten in den nächsten Wochen eine Mitteilung des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) über die bewilligte Fördersumme. Im Anschluss werden auch die Vertragsdokumente seitens des PAD an die Schulen verschickt.

Für bayerische staatliche Schulen gilt es dabei folgendes Vorgehen zu beachten:

Nach Erhalt der Finanzhilfevereinbarung (FHV) wird diese von der zeichnunsgberechtigten Person (Schulleitung) unterschrieben und zeitnah an den PAD zurückgesendet. Sie erhalten im Anschluss ein gegengezeichnetes Exemplar, welches gemeinsam mit den Formblättern Projektanzeige und ggf. Abschlagszahlung an das bayerische Landesamt für Schule (LAS) übermittelt wird. Bitte fertigen Sie vorher noch eine Kopie der beidseitig unterschriebenen FHV für Ihre Unterlagen an.

Den detaillierten Ablauf und alle notwendigen Dokumente und Formblätter entnehmen Sie bitte dem Infoblatt Finanzielle Abwicklung, welches wir für Sie erstellt haben.

Wir empfehlen allen neuen Erasmus+ Koordinatorinnen und Koordinatoren außerdem den Besuch einer Informationsveranstaltung zur Finanzabwicklung. Neben einem Lehrgang in Dillingen (10.07.24 - 12.07.24) bieten wir am 02.07.24 auch eine eintägige Veranstaltung in München an. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Termine.

Neue Fördersätze ab Antragsjahr 2024 und Zuschussrechner des PAD

Für das Antragsjahr 2024 gelten neue EU-Fördersätze, die eine Erhöhung der Zuschüsse mit sich bringen. Eine Übersicht über die geltenden Zuschüsse finden Sie im Dokumentencenter der PAD-Webseite und unter folgenden Direktlinks:

Da eine Vielzahl an Schulen durch Projektverlängerungen mehrere Mittelabrufe parallel bewirtschaften, sollte bei der Auszahlung der Fördersätze genau geprüft werden, auf welchen Mittelabruf sich die Mobilität bezieht.

Die neuen Fördersätze gelten nur für Mobilitäten, die aus dem Mittelabruf 2024 finanziert werden. Aktivitäten aus dem Mittelabruf 2023 müssen zu den damals geltenden Fördersätzen abgerechnet werden, auch wenn Sie im Jahr 2024 oder 2025 stattfinden. Der PAD hat ein hilfreiches Tool zur Kostenabschätzung entwickelt, welches auch unabhängig vom Beneficiary Module einen Überblick über die EU-Fördersätze bietet. Mit diesem Excel-Rechner können Sie sowohl den Zuschuss für eine bestimmte Aktivität berechnen als auch den Überblick über das Gesamtbudget Ihres Projekts behalten. Bitte beachten Sie, dass der Rechner eine Zuschussberechnung auf Basis der Pauschalen in den verschiedenen Kategorien vornimmt (Organisationspauschale, Reisekosten, Aufenthaltspauschale, Zuschuss zu Kursgebühren, Inklusionspauschale). Die neuen Fördersätze ab Antragsjahr 2024 sind bereits im Rechner hinterlegt.

Weitere Hinweise zur finanziellen Projektabwicklung und Tipps zur Vermeidung typischer Fehlerquellen finden Sie auch in unserem Infoblatt Tipps zur Projektdurchführung.

Europawahl findet am 9. Juni 2024 statt

Im Vorfeld der Europawahl am 9. Juni 2024 stehen Schulen und Lehrkräften kostenfreie Unterrichtsmaterialien, Termine und Angebote zum Thema "Europäischer Austausch und Demokratiebildung" zur Verfügung. Partizipation am demokratischen Leben, gemeinsame Werte und aktives Engagement der Bürgerinnen und Bürger sind Grundprinzipien der Europäischen Union. Sie zu verwirklichen und mit Leben zu füllen ist eine der Prioritäten des Erasmus-Programms.

Alle offiziellen Informationen zur Europawahl werden auf der Webseite zur Europawahl zur Verfügung gestellt.

Weitere Anregungen zum Thema “Teilhabe und Partizipation” finden Sie auch auf der Dossier-Seite des PAD.

Neue Telefonnummern am Landesamt für Schule

Wir möchten alle Projektträger darauf hinweisen, dass sich die Telefonnummern Ihrer Ansprechpersonen für Erasmus+ am Landesamt für Schule (LAS) geändert haben. Sie erreichen die Kolleginnen der Schulfinanzierung zukünftig unter folgenden Durchwahlen:

Cornelia Fritzsche
Tel.: 09831 5166 744

Natascha Gröger
Tel.: 09831 5166 746

Die vollständigen Kontaktdaten finden Sie auch auf der Webseite des LAS.

Neuer mebis-Kurs zur Durchführung von Mobilitäten

Um Ihnen die Planung einer Mobilität zu erleichtern, haben wir einen neuen Mebis-Kurs erstellt, der sich vorranging der Durchführung von unterschiedlichen Erasmus+ Aktivitäten widmet. Der Kurs führt Sie schrittweise von den ersten Überlegungen bis zur Detailplanung einer Reise und versorgt Sie mit hilfreichen Tipps und Beispieldokumenten, die uns aus der Praxis zur Verfügung gestellt wurden.

Sollten Sie Interesse an einer Einschreibung haben, lassen Sie uns ganz informell eine E-Mail mit dem Betreff “Einschreibung mebis-Kurs zur Durchführung einer Mobilität” an erasmusplus-schulbildung@isb.bayern.de zukommen und wir leiten Ihnen gerne die Zugangsdaten für eine Selbsteinschreibung weiter.

Falls Ihre Schule ebenfalls über hilfreiche Vorlagen in Bezug auf die Planung einer Mobilität verfügt, freuen wir uns jederzeit über weitere Beispiele aus der Praxis, die Sie uns sehr gerne per E-Mail zukommen lassen können.

Internationale Kontaktseminare

Opening Windows of Opportunity: establishing learning networks and school partnerships serving migrating children in Europe through international education.

Die Nationale Agentur der Niederlande lädt zu einem gemeinsamen Austausch zu der Erasmus-Priorität Inklusion und Vielfalt in Schulen ein.

Termin: Mi., 13. November 2024, 13:00 bis Fr., 15. November 2024, 15:00
Ort: The Hague, the Netherlands

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite vom PAD

Unter Termine finden Sie andere aktuell ausgeschriebene Kontaktseminare.

Neues Video: Bewerben mit Europass

Die Erstellung von professionellen Bewerbungsunterlagen ist eine wesentliche Funktion des Europass-Portals. Das neue Video des Nationalen Europass Centers erklärt, wie Nutzer/-innen im Europass-Portal ein Profil anlegen und daraus Lebensläufe in verschiedenen Designs erstellen, wie sie ihre digitalen Kompetenzen testen und digitale Bewerbungsmappen anfertigen. Das Video ist für den Einsatz und in der Beratung und im Unterricht oder als Einstieg in die Nutzungsmöglichkeiten von Europass geeignet.

Zum Video „Bewerben mit Europass“: www.europass-info.de/infothek/videos

Mehr zur Europass erfahren Sie hier: www.europass-info.de
Zum Europass-Portal: https://europa.eu/europass/de

Antragstermine 2024

  • Für neue Akkreditierungen: 01. Oktober 2024 um 12:00:00 Uhr mittags.
  • Der nächste Termin zur Mittelanforderung (Finanzmittel) ist voraussichtlich im Februar 2025. Der Förderzeitraum beginnt am 1. Juni 2025.
  • Der nächste Antragstermin für Kurzzeitprojekte ist am 01. Oktober 2024 um 12:00:00 Uhr mittags, für Projekte, die zwischen dem 01. Januar und dem 31. Mai 2025 beginnen.
  • Der Antragstermin für Kleinere Partnerschaften (Small-Scale Partnerships) ist am ist am 01. Oktober 2024 um 12:00:00 Uhr mittags, für Projekte, die zwischen dem 01. Januar und dem 31. August 2025 beginnen.
  • Der nächste Antragstermin für Cooperation Partnerships ist ist voraussichtlich im Februar 2025.

Neuer Kurskatalog auf der European School Education Platform (ESEP)

Der lang ersehnte Umzug des Kurskatalogs auf die neue European School Education Platform (ESEP) wurde nun erfolgreich abgeschlossen. Der neue Kurskatalog hält künftig eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten für Sie bereit und bietet eine breite Palette an Bildungsangeboten zu nahezu allen Themen im Bereich Schulentwicklung und Professionalisierung. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass die Kurse im Katalog keiner vorherigen Kontrolle unterliegen. Auch wenn die Mehrheit der Anbieter seriös arbeitet, sollte bei der Auswahl eines Kurses ein kritischer Blick auf die Informationen geworfen werden, ähnlich wie bei privaten Buchungen.

Den Kurskatalog finden Sie hier.

Partnergesuch einer französischen Schule aus Lourdes

Die Cité scolaire Sarsan in Lourdes (Region Occitanie) sucht eine deutsche Partnerschule für den Aufbau einer Schulpartnerschaft und die Realisierung von Projektaktivitäten im Rahmen von Erasmus+ Schulbildung. Die französische Schule nutzt Sport als Mittel zur Entwicklung und Verbesserung der englischen Kommunikationsfähigkeiten, aber auch zur Förderung der Integration.

Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten der zuständigen Ansprechperson entnehmen Sie dem folgenden Partnergesuch.

Praxisbericht zu Erasmus@ISB - Schülergruppe des SFZ Lindenberg reist zu Partnerschule nach Spanien

Für die Schülerinnen und Schüler der Antonio-Huber-Schule (Sonderpädagogisches Förderzentrum mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und Verhalten) in Lindenberg im Allgäu ging ein ganz besonderer Wunsch in Erfüllung: Sie durften das erste Mal ins europäische Ausland zur Partnerschule nach Alicante reisen.
Möglich wurde dies durch die Teilnahme der Förderschule am Erasmus+ Konsortium des ISB und die damit verbundene finanzielle Förderung durch das EU-Bildungsprogramm Erasmus+. Bereits im Vorfeld der Fahrt fand ein reger Austausch mit der spanischen Partnerschule statt, es wurden E-Mails, Plakate, Briefe und Filme produziert, teils auf Englisch, teils auf Spanisch, teils ohne Worte.  Zusätzlich notwendige Begleitpersonen für die Betreuung der 12 Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf konnten ebenfalls aus den EU-Mitteln finanziert werden und so machte sich die Gruppe im Juni unter Leitung von Klassenlehrerin Erika Rapp-Löffler auf den Weg nach Alicante.
Die Reise eröffnete den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in die spanische Kultur einzutauchen und neue Freundschaften mit ihren Altersgenossen in Spanien zu schließen. Diese interkulturelle Begegnung war für die Lernenden und Lehrkräfte gleichermaßen bereichernd. Erfreulicherweise ist auch ein Gegenbesuch der spanischen Schule im Allgäu bereits in Planung.

Abteilung Grund-, Mittel-, Förderschulen und Inklusion des ISB besucht im Rahmen von Erasmus+ Schulen in Dänemark

Ende Mai 2023 hatte die Abteilung Grund-, Mittel-, Förderschulen und Inklusion des ISB im Rahmen von Erasmus+ die Gelegenheit, nach Dänemark zu reisen, um das dortige Schulsystem kennenzulernen. Berichtet wird von den Eindrücken und Erfahrungen der Delegation.

Der Schwerpunkt der Schulbesichtigungen lag in der Kommune Varde, ca. 20 km nördlich von Esbjerg. Die Region ist bekannt für ihre Umsetzung des dänischen Masterplans für die Schule der Zukunft ("Fremtiden Skole"). Ausgangspunkt für die Gestaltung von Schule und Unterricht ist dabei die Leitfrage: „How can we prepare students for jobs that don´t yet exist, to deal with societal challenges we can´t even imagine, and to use technologies that haven´t been invented yet?“

Insgesamt konnten an zwei Tagen drei Schulen besucht werden. In allen Einrichtungen wurden die Gäste aus Bayern sehr herzlich von den jeweiligen Schulleitungsteams empfangen und mit kurzen Vorträgen in die jeweiligen Gegebenheiten und Schwerpunktsetzungen eingeführt.

Mehr Details dazu finden Sie im verlinkten Artikel auf der Homepage des ISB.

KMS zur finanziellen Abwicklung von Erasmus+ Projekten in der neuen Programmgeneration (2021 - 2027)

Mit den administrativen Vereinfachungen in der neuen Programmgeneration konnten auch die Instrumente zur finanziellen Abwicklung von Erasmus+ Projekten an bayerischen, staatlichen Schulen anwenderfreundlicher gestaltet werden. Das Verfahren wurde im Wesentlichen aus der letzten Programmgeneration übernommen und sieht vor, dass die EU-Fördermittel für Erasmus+ Projekte im Bayerischen Haushalt vereinnahmt und über das LAS als Abschlagszahlungen auf ein Projektkonto zur Bewirtschaftung ausgezahlt werden.

Die entsprechenden Abläufe werden in der Anlage 1 zum entsprechenden KMS detailliert erläutert.

Für eine möglichst effiziente Durchführung Ihrer Erasmus+ Projekte wurden alle notwendigen Formblätter anwenderfreundlich gemeinsam mit der Tabelle der Ausgaben (und ggfs. Einnahmen) in einer Excel-Mappe zur Finanzabwicklung zusammengefasst. Damit steht Ihnen eine zentrale Excel-Mappe zur Verfügung mit der Sie alle Finanzdaten Ihres Projekts bündeln und gleichzeitig redundante Datenerfassung vermeiden können.  

Auch in der neuen Programmgeneration ist für neu im Programm auftretende Schulen eine  Registrierung im ORS mit dem dazu notwendigen Formblatt (hier in aktueller Version), zu der Sie das entsprechende Bestätigungsschreiben gegenüber den nationalen Agenturen zur Finanzabwicklung über das Konto der Staatsoberkasse Bayern (hier die aktueller Version) beifügen.

Der aktuelle Erasmus+ Programmleitfaden setzt die organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für das gesamte Erasmus+ Programm.

Sehr gerne stehen Ihnen die Referentinnen und Referenten des ISB bei Fragen zur Verfügung!